Speedbats-Dresden
Speedbats-Dresden

Die SpeedBats werden unterstützt:

Hier finden Sie uns:

SpeedBats Dresden

bei der SG DVB e.V.

Sektion Speedbadminton
Pillnitzer Landstraße 94
01326 Dresden

9. Offene Sachsenmeisterschaften am 11.06.2016 in Bautzen

Am 11. Juni 2016 fanden in Bautzen die 9. Offenen Sachsenmeisterschaften im Crossminton statt.

 

Von den SpeedBats Dresden waren sechs angriffslustige und hochmotivierte Flugtiere mit der Erwartung angereist, einen Platz auf dem heiß begehrten Treppchen zu ergattern! Es hieß darum die bestmögliche Leistung zu zeigen!

 

Frank Fehre trat in der Kategorie Ü40 an und bestand die Gruppenphase mit spannenden und ausdauernden Spielen als Erster. Verena Horn und Andrea Horn hatten ebenso leichtes Spiel und konnten ihre Gruppen als Spitzenreiter beenden. Es kam jedoch, was kommen musste - Andrea und Verena traten nach dem überstandenen Viertelfinale im Halbfinale gegeneinander an. Andrea zog bei dem spannend Match diese Mal den kürzeren und Verena zog ins Finale ein. Dort traf sie auf Jessica Frömter (Neissespeeder Görlitz). "Ich war die letzten Male immer nur Vize, ich will endlich mal wieder Meister sein!" lautete die Kampfansage von Verena. Im ersten Satz bezwang sie Jessica mit klarer Führung. Im zweiten Satz sah es durchwachsen aus. Verena wechselte sich immer wieder die Führung mit Jessica ab. Am Ende verließ jedoch Verena mit 16:14 den Platz als Sachsenmeisterin. Andrea flog ebenfalls noch aufs Treppchen und belegte letztendlich den 3. Platz.

 

Frank spielte das Viertel- und Halbfinale sicher und souverän durch, um das Finale gegen Mario Hahn (Neissespeeder Görlitz) mit klaren Vorsprung als Sachsenmeister zu beenden.

 

Wanja bekam es in seiner Gruppenphase gleich zu Beginn mit schweren Gegnern zu tun. Er behielt jedoch die Nerven und hatte einen starken Willen, um sich bis ins Viertelfinale zu kämpfen. Erst da musste er sich der geballten Power von Stefan Weise (Red Devils MSV Bautzen) entgegenstellen. Wanja zeigte sich von seiner besten Seite und kämpfte um jeden Punkt. Viele davon erreichte er durch gut platzierte Bälle, starken Nerven und Ausdauer. Leider reichte es am Ende nicht aus und er musste sich geschlagen geben.

 

Richard gab sein bestes und kämpfte sich durch die Gruppenphase. Nur knapp verpasste er den Einzug ins Viertelfinale und verließ die Vorrunde als Drittplatzierter. Im Doppel sollte es dann umso erfolgreicher zur Sache gehen. Richard trat gemeinsam mit seinem Bruder Hans im Doppel an, mit dem Ziel den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Für dieses Turnier hatten die beiden ihre alte Spielführerbinde angelegt, welche Richard trug. „Mit dieser haben wir früher im 2 gegen 2 im Faustball die Goldmedaille geholt!“ berichtete Richard. Und dieses Phänomen bedarf es einer Wiederholung.

 

Zu Beginn gab es erst mal ein SpeedBats Geschwisterpärchen Duell, wo die Zwillinge gegen die starken Schwestern Andrea und Verena antreten mussten. Das Spiel zeichnet sich durch schnelle, präzise Bälle aus. Keiner wollte jeden Ballwechsel kampflos aufgeben. Am Ende ging der Sieg jedoch an die beiden Jungs. Und auch beim zweiten Spiel gab es kein Ausruhen. Der nächste Gegner stand ihnen mit Christian Matthes und Stefan Weise (beide Red Devils MSV Bautzen) gegenüber. Es sollte ein hart umkämpftes Match werden. Die Konzentration und stärkeren Nerven behielten schließlich die Zwillinge und bezwangen die beiden im dritten Satz.  Somit standen sie im Halbfinale gegen die Berliner Michael Neutzsch und Robert Leonhard (Füchse Berlin). Das Halbfinale konnten Richard und Hans souverän mit zwei Sätzen für sich entscheiden und der Lohn war der Einzug ins Finale. Der Ehrgeiz auf den ersten Platz zu kommen und sich somit Sachsenmeister zu nennen war nun unersättlich. Und das Ziel lag ihnen klar vor Augen.

 

Mit Kampfgeist und Willen bezwangen sie schließlich ihre Finalgegner Paul Holleis /Sebastian Bruszies (TSV Poing Speed Fires) in zwei Sätzen und der Sachsenmeister im Doppel geht nach Dresden zu den SpeedBats und nach Bautzen zu den Red Devils.

 

Insgesamt gingen die SpeedBats Dresden mit drei Titeln und einem dritten Platz als erfolgreichster Verein aus diesem Turnier hervor.

 

Die SpeedBats bedanken sich für die super Organisation und den reibungslosen Ablauf des Turnier sowie für das tolle Buffet mit der liebevollen und freundlichen Bewirtung.

 

Die gesamten Ergebnisse des Turniers findet man hier!

 

(c) Kerstin Hanning

Platz 1 bis 3 bei den Damen! (c) SpeedBats Dresden
Verena, Frank und Andrea (c) SpeedBats Dresden
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Speedbats-Dresden